Alodinieren 1200

Die chemische, stromlose Oberflächenbehandlung durch Chromatieren erzeugt anorganische Schichten, die aus Oxidhydraten des Aluminiums und Chrom bestehen. Die so gebildeten Schichten werden auch Konversionsschichten
bezeichnet. Es lassen sich somit sehr dünne, sehr gleichmäßige Schichten erzielen.Dieser Schichttyp wird im Apparatebau besonders dort eingesetzt, wo ein Korrosionsschutz erwünscht ist, aber gleichzeitig
eine leitende Schicht zwingend notwendig ist (z.B. wegen elektromagnetischer Verträglichkeit) und daher keine Eloxalschicht eingesetzt werden kann.

Diese stromlose Oberflächenbehandlung erzeugt eine sehr dünne und gleichmäßige Schicht, die aus den Oxidhydraten von Aluminium und Chrom besteht. Chromatschichten zählen zu den Passivierungsschichten und dienen hauptsächlich dem Korrosionsschutz. Darüber hinaus finden sie Anwendung als Haftvermittler für sich anschließende Lackierungen.Die gelb irisierenden Schichten sind elektrisch leitend, lötbar und haben eine Schichtdicke von kleiner als 2 μm.



max. Bauteilgrößen

> gelb Chromatieren, Alodinieren, chemisch oxidieren, Alodine 1200(S) 1000 x 1000 x 850




 

Einsatzgebiete

Eigenschaten