Unter diesem Verfahren versteht man die elektrolytische Oxidation von Aluminiumlegierungen und ist auch unter den Namen Hartanodisation oder Hartcoatierung bekannt. Die so hergestellten Schichten werden überall dort mit Erfolg eingesetzt, wo es auf hohe Verschleißbeständigkeit und gute tribologische Eigenschaften ankommt. Harteloxalschichten sind zwischen 20 und 60 μm stark und wesentlich härter und dichter als Eloxalschichten. Die Hälfte der Schichtdicke wird umgewandelt, 50% wächst nach außen. Die Härte ist stark abhängig von der eingesetzten Legierung, da nicht alle Legierungsbestandteile Oxide ausbilden, und liegt bei ca. 380-450 HV. Weitere Schichteigenschaften sind die als keramische Schicht gute elektrische Isolation, hohe thermische Beständigkeit, sehr gute Maßhaltigkeit und der sehr gute Schichtverbund. Harteloxalschichten sind lebensmittelecht.



max. Bauteilgröße: 3000 x 1600 x 500

 

Nachbehandlung

Einsatzgebiete

Eigenschaften